Das Laufgitter: Spiel- und Kuschel- versus Hoch-Risiko-Zone

Dem Himmel sei Dank – im Duracell-Power-Häschen-Laufstall (extra für die 3-er Hasenhorde angefertigt) ist für einen Moment Ruhe eingekehrt. Die 16 Monate alte Hasenhorde beschäftigt sich derweil alleine, jedes Häschen für sich in einer Ecke. Häschen Nummer 1 ist am Sortieren, Häschen Nummer 2 am Kübelchen ineinander stapeln, Häschen Nummer 3 baut gar eigens und ganz ohne Hilfe einen 10-stöckigen Turm.

Aber wehe, die farblich assortierten Kübelchen-Sets von Häschen 2 und Häschen 3 geraten durcheinander. Der Frust ist gross und die energische Reaktion folgt sogleich. Hasenmama schreitet ein und beseitigt das Chaos. Nähert sich ineinander-stapelndes Häschen dem bauenden Häschen und beäugt dessen entstehendes Bauwerk, ertönt bereits ein erster Warnlaut von bauendem Häschen, hebt ineinander-stapelndes Häschen dann aber noch die Hand, wird das kunstvolle Bauwerk von bauendem Häschen höchst persönlich dem Erdboden gleich gemacht. Hasenmama wird immer wieder von der Hoffnung geleitet die Hasenkinder für gemeinsame Bauprojekte gewinnen zu können und gibt jedem der hochmotivierten Häschen abwechselnd ein Kübelchen. Stockwerk 1, 2, 3, 4, … bis Stockwerk 10 stehen – wer hätte das Gedacht! Stolz erfüllt die Augen beider Häschen und ein strahlendes Lächeln ziert das Gesicht! „Bravooooo“ ertönt es von der Hasenmama. Häschen 1 ist weiterhin am Sortieren (Holzteile auf die Schmetterlingsflügel drauf und wieder runter und rauf und wieder runter…). Doch was nun? Wer darf das gemeinsam errichtete Bauwerk nun wieder einreissen? Abrissbirnenkommandogleich, hauen Häschen 2 und 3 die Kübelchen weg – der Frust ist gross! Okay, ein Versuch war es wert. Teamfähigkeit scheint in Ansätzen vorhanden, ist aber noch ausbaufähig.

Nun denn zurück auf Anfang, und alle 3 Häschen in ihre Ecke. Wobei, Häschen 1 und Häschen 2 wechseln zeitgleich Platz und Spielzeug. Uff, Glück gehabt, der selbständige Wechsel hat geklappt. Dem Himmel sei Dank – nochmals. Hasenmamma legt sich auf den Rücken und versucht für den selbigen, schmerzenden eine wohltuende Übung zu machen. Eine Pause von rund 20 Sekunden sei ihr vergönnt, da erblickt Häschen 1 die Hasenmama am Boden liegend. Lässt ein Aufquietschen der Freude vernehmen und stürzt sich auf die Hasenmama. Der Bauchnabel von Hasenmama hat es Häschen 1 besonders angetan, T-shirt hoch, Finger rein. Die Organe des Bauchraumes werden mit klopfend-klatschenden Bewegungen abgetastet. Angelockt von den Geräuschen von Häschen 1 erblickt auch Häschen 3 die Hasenmama und steigt kurzerhand auf Hasenmama drauf, wie auf ein Pferd. Da aber der Bauch schon besetzt ist, setzt sich Häschen 3 aufs Gesicht. Die Versuche von Hasenmama Häschen 3 etwas weiter nach unten, auf den Brustkorb zu setzen, führen dazu, dass Häschen 3 in eine seiner beliebten Rollen schlüpft: Häschen 3 alias „Gesichtsfresser“. Der Gesichtsfresser schlägt seine Klauen ins Gesicht und inspiziert sämtliche Öffnungen desselbigen. Nach einer Kernbohrung in der Nase geht er vorübergehend trügerisch vorsichtig und fein an eine Abtastung der Wimpern, bis er sich abschliessend einer hochinvasiven Zahninspektion widmet. Von den freudig grunzend und klucksenden Lauten von Häschen 3 (Gesichtsfresser) und Häschen 1 (auf dem Bauch sitzend, das Schauspiel begutachtend) wurde natürlich ebenfalls Häschen 2 angelockt. Dieses hatte sich kopfseitig dem Mamahasen genähert und greift nun beherzt zu. Es knetet, zieht und zupft – nein, nicht zwecks Kopfmassage sondern zwecks Gestaltung einer extravaganten Haarpracht. Aufgrund der momentan beliebten Tätigkeiten der Hasenkinder lässt sich übrigens auf breite Begabungen bzgl. der späteren Berufswahl schliessen: diese reichen von Bauingenieur, Architekt, über Abrissbirnenkommando, zu Höhlenforscher, Zahnarzt und Hairstylist. Die Zukunft wird’s zeigen.

Für den Moment aber geniessen Hasenkinder und Hasenmama das gemeinsame, aktive Spiel. Gemeinsam bedeutet, die Hasenkinder spielen und Mama ist das Aktiv-Spielzeug. Aktiv bedeutet, es hat Elemente zum Ziehen, Drücken und Bohren. Dazwischen hat es natürlich auch ganz viele weiche Elemente zum Kuscheln und Schmusen.

So denn, herzliche Grüsse aus der Spiel- und Kuschel- versus Hoch-Risiko-Zone mit den allerliebsten Drillings-Duracell-Power-Häschen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s